Neue Betrugsmasche bei Rechnungsversand per E-Mail

Kriminelle klinken sich in E-Mail-Verkehr zwischen Lieferanten und Kunden

Zur Zeit mehren sich die Fälle, bei denen sich raffinierte Betrüger in den E-Mail-Verkehr zwischen Lieferanten und Kunden einwählen. Sie versenden dann gefälschte Mails mit dem Hinweis: "Unsere Bankverbindung hat sich geändert, bitte künftig folgende Bankverbindung verwenden: ..."

Was passiert? Die neue Bankverbindung gehört dem Betrüger und der sorglose Kunde überweist nun den Rechnungsbetrag auf das falsche Konto! Und damit noch nicht genug: Auch der weitere E-Mail-Verkehr wird manipuliert, so dass Mahnungen zunächst abgefangen werden und so gelangen womöglich auch noch weitere Rechnungs-Zahlungen auf das falsche Konto!

Unser Rat:

  • Weisen Sie Ihre Kunden/Lieferanten darauf hin, dass Sie neue Bankverbindungen niemals per Mail mitteilen würden!
  • Fragen Sie bei einer geänderten Bankverbindung lieber noch einmal nach und lassen Sie sich die neuen Bankverbindung per Fax oder Brief bestätigen!
  • Sollten Ihnen E-Mails generell merkwürdig vorkommen, fragen Sie lieber noch einmal per Telefon, Fax oder Brief nach, damit Sie nicht größere Geldbeträge auf ein Betrüberkonto überweisen!