Leitfaden für Ihre IT-Sicherheit

Für wie sicher halten Sie Ihr IT-System?

Diese Frage beantworten IT-Verantwortliche im Mittelstand meistens mit „Ich weiß es nicht genau“. Es bleibt das ungute Gefühl, jederzeit Opfer eines Hardwaredefektes oder einer Virus-Infektion  werden zu können. Der Ausfall des Systems und häufig auch ein Datenverlust wären die Folge. Dabei sind die meisten IT-Schäden vermeidbar. Wir haben die wichtigsten Maßnahmen zur Erhöhung der IT-Sicherheit für Sie zusammengestellt.

  1. Benennen Sie einen Verantwortlichen für IT-Sicherheit
    Dies klingt zwar ein wenig banal, aber die klare Übertragung von Verantwortung an eine Person ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für IT-Sicherheit. Schließlich haftet die Geschäftsleitung, daher sollte der Verantwortliche möglichst hoch in der Hierarchie stehen: IT-Leiter oder Geschäftsführer eignen sich für diese Aufgabe hervorragend. Damit wird auch eine Wirkung nach innen erzielt: IT-Sicherheit ist in unserem Unternehmen wichtig.
  2. Datensicherung und Rücksicherung
    Datenverlust ist der Super-GAU unter den IT-Fehlern. Ein Systemausfall kostet zwar Zeit und Geld, aber er geht ohne bleibende Schäden vorüber. Wenn allerdings wichtige Daten unwiederbringbar verloren werden, ist der Schaden groß und nicht selten existenzbedrohend. Daher ist eine professionelle Datensicherung eine der wichtigsten Aufgaben der IT-Sicherheit. Sichern Sie Ihre Daten an mehreren Orten. Und das Wichtigste: Simulieren Sie regelmäßig den Notfall und sehen Sie nach, ob sich die Daten wirklich wieder herstellen lassen.
  3. Mitarbeitersensibilisierung
    Die größte Sicherheitslücke sitzt vor dem Bildschirm: Fast jeder IT-Fehler lässt sich rückblickend auf menschliches Versagen zurückführen. Insbesondere der nachlässige Umgang mit Mails und Webseiten ist ein häufiges Einfallstor für Viren und Trojaner. Hier fehlt es an einem hinreichenden Bewusstsein für die Gefahren und an Fachwissen. Beides sollte daher in regelmäßigen Schulungen vermittelt werden.
  4. Hard- und Softwarelösungen gegen Schadsoftware